Alkoholfreies Bier als Sportlergetränk?

Nach dem Sport ein alkoholfreies Bier – das gönnen sich gerade Männer gerne. Aber ist das Getränk dafür überhaupt geeignet? Wir haben nachgefragt

Ein hartes Match. Ein verdienter Sieg. Und dann die verbrauchten Reserven gemeinsam mit dem Sportsfreund auffüllen – mit einem kühlen, köstlichen und alkoholfreien Bier. Das klingt nach Leben. Das schmeckt nach Glück. Schöne Vorstellung, aber was sagen Mediziner dazu? „Viele alkoholfreie Biere sind isoton, dadurch können sie einen Wasser- und Mineralstoffverlust nach dem Sport schnell ausgleichen“, erklärt Professor Daniel König, Sportmediziner und Leiter des Arbeitsbereiches Ernährung am Institut für Sport und Sportwissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Oft steht auf der Flasche, wenn das Getränk isoton ist, ansonsten lässt sich das erfragen.Nach einem Tennismatch oder der Walkingrunde hat der Körper natürlich lange nicht so gelitten wie nach einem Marathon. „Da reicht mit Sicherheit auch Mineralwasser“, so Scherr. Aber wer Hochleistungssport betreibt, muss unterwegs auch die Kohlenhydratspeicher auffüllen. Neben alkoholfreiem Bier eignet sich zum Beispiel auch Apfelschorle, im Mischverhältnis von einem Teil Saft zu drei Teilen Mineralwasser. Es gibt auch spezielle kohlenhydrathaltige Sportlergetränke. Hier sollte man sich am besten beraten lassen.

Das original zu diesem Artikel finden Sie HIER, bei unserem Partner, der Apotheken Umschau.